Die Ausstellung DONALD JUDD & ARNULF RAINER – Kanten Winkel Linien Kurven / Arbeiten auf Papier (16. Juni bis 7. Oktober 2018) zeigt das druckgrafische Werk der beiden großen Künstler Donald Judd und Arnulf Rainer in konzentriertem Dialog.
Vor allem die Intimität der Grafik bringt die künstlerischen Haltungen mit großer Klarheit zum Vorschein.

Beiden gemein ist die stete Suche nach neuen Wegen für ihre Kunst und ihre andauernde Auseinandersetzung mit druckgrafischen Medien. Kuratiert wurde die Schau vom renommierten Ausstellungsmacher Rudi Fuchs, einem ausgewiesenen Kenner des Schaffens und Freund beider Künstler. In den architektonisch anspruchsvollen Räumen komponiert er eine sorgfältige Zusammenführung von 140 Werken der beiden Ausnahmekünstler.

18 Uhr Führung durch die aktuelle Ausstellung DONALD JUDD & ARNULF RAINER Kanten Linien Winkel Kurven.

19 Uhr Vortrag

Im Februar 2017 erhielt Brent Stirton für seine Arbeit über den Schmuggel mit Hörnern von Nash.rnern den World Press Photo Award. Für den südafrikanischen Fotografen war diese Anerkennung nichts Neues – er bekam sie schon zum neunten Mal, so oft wie kein anderer Fotograf. Seit 2008 dokumentiert Stirton für National Geographic den unsichtbaren Krieg, der Afrika ausbluten lässt und den kostbaren Wildtierbestand des Kontinents bedroht. Regisseur und Kameramann Richard Ladkani, der übrigens seit einem Jahr in Baden lebt, wurde durch die Bilder von Stirton inspiriert, das Thema Elfenbeinhandel als Kinodokumentarfilm umzusetzen. Produziert als Netflix Original von Leonardo DiCaprio, Terra Mater Factual Studios und Paul Allen, dem Co-Gründer von Microsoft, wurde THE IVORY GAME mehrfach auf internationalen Festivals ausgezeichnet und für den Dokumentarfilm-Oscar shortgelistet.

EINTRITT FREI

18 Uhr Führung durch die aktuelle Ausstellung DONALD JUDD & ARNULF RAINER Kanten Linien Winkel Kurven.

19 Uhr Vortrag des langjährigen GEO-Chefredakteurs zum Abbild unserer Gegenwart im Fotojournalismus. Zuviel Gewalt, zu wenig Schönes?

EINTRITT FREI

 

18 Uhr Führung durch die aktuelle Ausstellung DONALD JUDD & ARNULF RAINER Kanten Linien Winkel Kurven.

19 Uhr Vortrag über die Entstehung einer fotografischen Ikone

Präsentiert von der Landesinnung Wien der Berufsfotografen 

BURHAN OZBILICI: WORLD PRESS PHOTO AWARD WINNER 2016 

Das Foto zeigt den türkischen Attentäter Mevlüt Mert Altıntaş, kurz nachdem er während einer Fotoausstellung in Ankara den russischen Botschafter in der Türkei Andrej Karlow angeschossen und tödlich verletzt hat.

ENGLISCH

EINTRITT FREI

18 Uhr Führung durch die aktuelle Ausstellung DONALD JUDD & ARNULF RAINER Kanten Linien Winkel Kurven.

19 Uhr Vortrag

Sollten wir Tiere töten, um sie zu retten?

Von Charles Darwin und John James Audubon bis hin zu Theodore Roosevelt und Ernest Hemingway, die „erleuchtetsten“ Jäger haben sich lange als Naturforscher gesehen, die sich der Erhaltung von wilden Wildtieren verschrieben haben. Das gilt auch heute noch: Einnahmen von hunderten von Millionen an Bundessteuern, die auf Jäger erhoben werden, gehen jedes Jahr allein in den Vereinigten Staaten direkt zum Wildtiermanagement und damit verbundenen Aktivitäten. Und jeder, der einen Gefrierschrank voller Wild hält, wird Ihnen wahrscheinlich sagen, dass das Töten Ihres eigenen Abendessens in freier Wildbahn humaner ist als der Kauf des in Plastik verpackten Fleisches von industriell gezüchtetem Vieh. 

Von der Luft aus kann Afrika als Illusion erscheinen. Weite Wüsten, dramatische Riffe und donnernde Flüsse k.nnten als Aufbewahrungsort für all unsere Ideen über Wildnis erscheinen. Und doch wird hier kein Fleckchen nicht beansprucht: Die Tiere, die das Land durchstreifen, sind zu Waren geworden, Teil eines neuen Konsumismus, vermarktet und verkauft. Ihr Fortbestehen ist Kalkül der menschlichen Nachfrage, der Laune und der Berechnung.

ENGLISCH
EINTRITT FREI

Arnulf Rainer Museum

Museum

Josefsplatz 5
2500 Baden
Österreich
Tel +43(0)2252 209 196 11
Fax +43(0)2252 209 196 14

Postanschrift

Badener Kulturbetriebsgesmbh
Kaiser Franz Josef-Ring 31
2500 Baden
Österreich

Anfahrt

Badener Bahn

www.wlb.at
Von der Wiener Staatsoper direkt
ins Arnulf Rainer Museum, End-
station Josefsplatz.

Zug und Schnellbahn

www.oebb.at
4 Min. zu Fuß von der Station
Baden Richtung Zentrum.

Auto

A2 Abfahrt Baden – Richtung
Zentrum, Arnulf Rainer Museum /
Frauenbad. Parkmöglichkeiten im
Parkdeck Römertherme oder im
Parkhaus Casino.

Googlemaps

Öffnungszeiten

Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr
Nähere Informationen bitte unter Kontakt anfordern.

Eintrittspreise

Erwachsene 6,–
Ermäßigt 4,–
Gruppen ab 6 Personen,
pro Person
4,–
Kinder von 6 bis 14 Jahren
Schüler, Studenten,
Präsenzdiener
3,–
FamilienKarte 12,–
FamilienKarte ermäßigt 10,–
Führungsticket 2,50

Newsletter

Bleiben Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten informiert.
Ihre Daten werden von uns ver-
traulich behandelt. Durch Aus-
füllen und Abschicken dieses
Formulars bestätigen Sie, dass Sie
unsere Datenschutzbestimmungen
gelesen haben und sich mit diesen
einverstanden erklären.

Den Newsletter können Sie jeder-
zeit wieder abbestellen.

Text
> Slideshow

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten vom Museum. Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Durch Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars bestätigen Sie, dass sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen haben und sich mit diesen einverstanden erklären.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen.