Arnulf Rainer feiert heuer seinen 90. Geburtstag und vor 10 Jahren wurde das Arnulf Rainer Museum in Baden eröffnet. Seitdem wurden hier viele aufregende und spannende Ausstellungen zum Werk von Arnulf Rainer und von anderen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt, deren Schaffen einen besonderen Bezug zu Rainers Bildern aufweist. Helmut Friedel, Kenner des Hauses und langjähriger Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, München, wurde als Kurator eingeladen, dieses Jubiläumsjahr zu eröffnen. Die Ausstellung „REVUE 1.0“ möchte durch die Auswahl von Werkgruppen die Fülle des Oeuvres von Arnulf Rainer wieder aufleben lassen.

18 Uhr GRATIS Führung durch die aktuelle Ausstellung REVUE 1.0
19 Uhr Vortrag 

Während einerseits das 50. Jahr der ersten Mondlandung zelebriert wird, anderseits Leonardo da Vincis Todestag sich zum 500. Mal jährt (1452–1519), haben Andrea Buck & Fritz Franz Vogel den Mann im Mond bereits entdeckt: Es ist Leonardo himself. Seine Überlegungen zum Mond, aber auch sein universelles Interesse an Malerei, Technik, Botanik oder eben Astronomie hatdie beiden Schweizer Künstler inspiriert, ihn mit ihrem Satelliten auf dem Mond zu besuchen. Auch um zu untersuchen, was geschehen wäre, hätte schon Leonardo den Fotoapparat erfunden. Wäre aus ihm ein früher Helmut Newton oder gar David LaChapelle geworden …?

Deutsch

Eintritt frei

18 Uhr GRATIS Führung durch die aktuelle Ausstellung REVUE 1.0
19 Uhr Vortrag 

„Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“.
Neil Armstrongs Worte markieren das bisher größte Abenteuer der Menschheit. Am 20. Juli 1969 um 03:56 Uhr mitteleuropäischer Zeit betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin im Zuge der Apollo 11 Mission der NASA als erste Erdbewohner den Mond. Er ist nach wie vor der einzige Himmelskörper, den je ein Mensch betreten hat.

Brian May entdeckte seine Leidenschaft zur Stereofotografie, bereits bevor ihn seine Liebe zur Gitarre zum Leadgitarristen von Queen und weltberühmt machte. Später gründete er The London Stereoscopic Company, deren Kurator Denis Pellerin ist. Zum Gedenken an die erste Mondlandung haben Dr. May – er hat auch Astrophysik studiert – und Pellerin die „flachen“ Bilder der Mondlandung in 3D-Fotografien verwandelt und ermöglichen es uns damit 50 Jahre später, die Mondlandung in räumlicher Sichtweise zu erleben. Unterstützt werden sie dabei von Hermine Raab, Präsidentin des 3D Club Österreich.

Vortrag/Artist Talk
Englisch, Deutsch
Eintritt frei

18 Uhr GRATIS Führung durch die aktuelle Ausstellung REVUE 1.0
19 Uhr Vortrag 

„Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“.
Neil Armstrongs Worte markieren das bisher größte Abenteuer der Menschheit. Am 20. Juli 1969 um 03:56 Uhr mitteleuropäischer Zeit betraten Neil Armstrong und Buzz Aldrin im Zuge der Apollo 11 Mission der NASA als erste Erdbewohner den Mond. Er ist nach wie vor der einzige Himmelskörper, den je ein Mensch betreten hat.

Brian May entdeckte seine Leidenschaft zur Stereofotografie, bereits bevor ihn seine Liebe zur Gitarre zum Leadgitarristen von Queen und weltberühmt machte. Später gründete er The London Stereoscopic Company, deren Kurator Denis Pellerin ist. Zum Gedenken an die erste Mondlandung haben Dr. May – er hat auch Astrophysik studiert – und Pellerin die „flachen“ Bilder der Mondlandung in 3D-Fotografien verwandelt und ermöglichen es uns damit 50 Jahre später, die Mondlandung in räumlicher Sichtweise zu erleben. Unterstützt werden sie dabei von Hermine Raab, Präsidentin des 3D Club Österreich.

Vortrag/Artist Talk
Englisch, Deutsch
Eintritt frei

18 Uhr GRATIS Führung durch die aktuelle Ausstellung REVUE 1.0
19 Uhr Vortrag 

Der Physiker und Ex-Science-Buster Werner Gruber ist allen Verschwörungstheorien, die sich um die Mondlandung ranken, natürlich nicht nur professionell gewachsen, sondern wird erklären, warum alles ist wie es war. Als „Unstimmigkeiten“ werden oft angeführt …mehrere Schatten, die in unterschiedliche Richtungen zeigen – verursacht von Scheinwerfen auf der Erde? Die US-Flagge flattere, obwohl es auf dem Mond keinen Wind gibt. Und neben der Landefähre seien Fußspuren der Astronauten zu erkennen, die das Triebwerk bei der Landung eigentlich wegfegen hätte müssen. Ein Bremsstrahl-Krater sei genauso wenig zu sehen wie der Brennstrahl beim Abheben. Überhaupt sei die NASA in den 1960er-Jahren technisch noch gar nicht so weit gewesen, um auf den Mond fliegen zu können …..

Vortrag
Deutsch
Eintritt frei

Arnulf Rainer Museum

Museum

Josefsplatz 5
2500 Baden
Österreich
Tel +43(0)2252 209 196 11
Fax +43(0)2252 209 196 14

Postanschrift

Badener Kulturbetriebsgesmbh
Kaiser Franz Josef-Ring 31
2500 Baden
Österreich

Anfahrt

Badener Bahn

www.wlb.at
Von der Wiener Staatsoper direkt
ins Arnulf Rainer Museum, End-
station Josefsplatz.

Zug und Schnellbahn

www.oebb.at
4 Min. zu Fuß von der Station
Baden Richtung Zentrum.

Auto

A2 Abfahrt Baden – Richtung
Zentrum, Arnulf Rainer Museum /
Frauenbad. Parkmöglichkeiten im
Parkdeck Römertherme oder im
Parkhaus Casino.

Googlemaps

Öffnungszeiten

Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr
Nähere Informationen bitte unter Kontakt anfordern.

Eintrittspreise

Erwachsene 6,–
Ermäßigt 4,–
Gruppen ab 6 Personen,
pro Person
4,–
Kinder von 6 bis 14 Jahren
Schüler, Studenten,
Präsenzdiener
3,–
FamilienKarte 12,–
FamilienKarte ermäßigt 10,–
Führungsticket 2,50

Newsletter

Bleiben Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten informiert.
Ihre Daten werden von uns ver-
traulich behandelt. Durch Aus-
füllen und Abschicken dieses
Formulars bestätigen Sie, dass Sie
unsere Datenschutzbestimmungen
gelesen haben und sich mit diesen
einverstanden erklären.

Den Newsletter können Sie jeder-
zeit wieder abbestellen.

Text
> Slideshow

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten vom Museum. Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Durch Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars bestätigen Sie, dass sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen haben und sich mit diesen einverstanden erklären.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen.