Bilder

Aktuell

bis 7. Okt 2018

DONALD JUDD & ARNULF RAINER

Kanten Winkel Linien Kurven / Arbeiten auf Papier

Seit 2009 wird das Werk Arnulf Rainers in wechselnden Ausstellungen, monographisch sowie im Dialog mit Zeitgenossen und Weggefährten wie Georg Baselitz, Mario Merz, Damien Hirst und Markus Lüpertz präsentiert.
In seiner 16. Ausstellung wird das Arnulf Rainer Museum nun zum Begegnungsort von Donald Judd und Arnulf Rainer. 

Die Ausstellung zeigt das druckgrafische Werk der beiden großen Künstler Donald Judd und Arnulf Rainer in konzentriertem Dialog. Vor allem die Intimität der Radierungen und Holzschnitte bringt die künstlerischen Haltungen mit großer Klarheit zum Vorschein: Donald Judd strebt nach präziser Ausgewogenheit und sucht stets die perfekte Balance zwischen Farbe, Linie, Fläche und Form. Arnulf Rainers Schaffen hingegen ist geprägt von energisch bewegtem Strich und fließenden Farben. Beiden gemein ist die stete Suche nach neuen Wegen für ihre Kunst und ihre andauernde Auseinandersetzung mit druckgrafischen Medien.

Kuratiert wird dieses einmalige Zusammentreffen vom renommierten Museumsdirektor und Ausstellungsmacher Rudi Fuchs, einem ausgewiesenen Kenner des Schaffens und Freund beider Künstler: „Die Drucke haben vor allem etwas mit Handschrift zu tun. Sie sind also ein intimer Teil ihres Werks. Wir sehen, wie Judd Flächen und Farben vermisst und wir sehen, wie sich Rainer mit dem Kratzen ruheloser, krummer Linien befasst.“

In den eindrucksvollen Räumen des ehemaligen Frauenbades komponiert er eine überwältigende Zusammenführung der Werke der beiden Ausnahmekünstler: „Hier [bei Dürer] sehen wir auch überall Flächen mit gleichmäßig gezogenen, parallelen Linien, die außerdem noch gleich dick sind und wie gekämmt aussehen. In ihrem Verlauf wirken die Linien langsam. Die Atmosphäre ist ruhig. So ist Dürer schon in seiner gelassenen Handschrift ein Künstler, dem ein ruhiger und beschaulicher Ton eigen ist, genau wie Donald Judd in seinen Holzschnitten. Daneben ist Rembrandt, genau wie Arnulf Rainer, in allem sehr viel ruheloser. Rembrandt liebt es, die Dinge impulsiv und fragmentarisch zu sehen.“

„Ähnlich dem Prinzip der Übermalung entstehen meine Radierungen aus anderen, meist aber aus eigenen Platten. Diese schrittweise Bedeckung vollzieht sich langsam, über mehrere Jahre hinweg. In den vielen Zwischenstadien gibt es immer wieder nur einzelne Probedrucke. Meine ich, irgendwo festen Grund zu finden, entschließe ich mich zu einer Auflage. So haben auch diese Platten Stadien hinter sich (man würde sie bei einem Vergleich allerdings kaum erraten), wie Menschen und Insekten ihre Metamorphosen. …“

Arnulf Rainer: „Ähnlich dem Prinzip der  Übermalung“ 1970 

„Im Prinzip ist Symmetrie die Regel und Asymmetrie die Ausnahme. Natürlich kann ein Künstler oder ein Architekt mit beiden, oder auch nur mit der Asymmetrie arbeiten; ich habe mich vor langer Zeit für das entschieden, was ich für die Grundbedingung halte: Für mich sollte Kunst – und für jeden sollte Architektur – immer symmetrisch sein, es sei denn, es gibt einen guten Grund für das Gegenteil. …“

Donald Judd: „Symmetrie“ Complete Writings 1975–1986

Mit DONALD JUDD & ARNULF RAINER – Kanten Winkel Linien Kurven / Arbeiten auf Papier werden Donald Judds und Arnulf Rainers einzigartige Druckgrafiken erstmals in großem Umfang in Österreich präsentiert.

Wir danken allen Leihgebern für die großartige Unterstützung, ohne die diese Ausstellung nicht möglich gewesen wäre: Stedelijk Museum Amsterdam (NL); Gemeentemuseum Den Haag (NL); Van Abbemuseum, Eindhoven (NL); Museum Voorlinden, Wassenaar (NL); Sammlung Assmann, Süddeutschland (D); Arnulf Rainer sowie private Sammlungen.

Arnulf Rainer Museum

Museum

Josefsplatz 5
2500 Baden
Österreich
Tel +43(0)2252 209 196 11
Fax +43(0)2252 209 196 14

Postanschrift

Badener Kulturbetriebsgesmbh
Kaiser Franz Josef-Ring 31
2500 Baden
Österreich

Anfahrt

Badener Bahn

www.wlb.at
Von der Wiener Staatsoper direkt
ins Arnulf Rainer Museum, End-
station Josefsplatz.

Zug und Schnellbahn

www.oebb.at
4 Min. zu Fuß von der Station
Baden Richtung Zentrum.

Auto

A2 Abfahrt Baden – Richtung
Zentrum, Arnulf Rainer Museum /
Frauenbad. Parkmöglichkeiten im
Parkdeck Römertherme oder im
Parkhaus Casino.

Googlemaps

Öffnungszeiten

Täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr
Nähere Informationen bitte unter Kontakt anfordern.

Eintrittspreise

Erwachsene 6,–
Ermäßigt 4,–
Gruppen ab 6 Personen,
pro Person
4,–
Kinder von 6 bis 14 Jahren
Schüler, Studenten,
Präsenzdiener
3,–
FamilienKarte 12,–
FamilienKarte ermäßigt 10,–
Führungsticket 2,50

Newsletter

Bleiben Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten informiert.
Ihre Daten werden von uns ver-
traulich behandelt. Durch Aus-
füllen und Abschicken dieses
Formulars bestätigen Sie, dass Sie
unsere Datenschutzbestimmungen
gelesen haben und sich mit diesen
einverstanden erklären.

Den Newsletter können Sie jeder-
zeit wieder abbestellen.

Text
> Slideshow

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie über neue Ausstellungen und Veranstaltungen, sowie über Führungen und weitere Aktivitäten vom Museum. Ihre Daten werden von uns vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Durch Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars bestätigen Sie, dass sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen haben und sich mit diesen einverstanden erklären.

Diese Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen.